Klarna Festgeld

Empfehlung der Redaktion: Crédit Agricole Festgeld

Produktdetails

  • Mindestanlage: 5.000 €
  • Maximalanlage: 500.000 €
  • Französische Einlagensicherung: 100.000 €
  • Kostenlose Kontoführung
  • Details: Crédit Agricole Festgeld

Aktuelle Festgeldzinsen vom 21.08.2019

Zinssatz [% p.a.]0,810,910,961,011,111,211,311,361,411,461,56
Laufzeit [Monate]3691218243648607284

Festgeld-Vergleich

Mit dem Festgeldvergleich die attraktivsten Zinsen sichern

Seit jeher sind die Deutschen bei der Geldanlage sicherheitsbewusst und risikoscheu. Das Sparbuch gehörte Jahrzehnte zur beliebtesten Sparform, erzielt allerdings nur noch sehr geringe Sparzinsen. So sind viele Sparer auf andere Anlageformen für ihre Ersparnisse angewiesen. Eine vernünftige und sichere Alternative ist die Anlage als Festgeld. Für einen festgelegten Zeitraum parkt man bei dieser Anlageform seine Geldreserven und erhält dafür sogenannte Festgeldzinsen. Mit unserem tagesaktuellen Festgeldvergleich ermitteln Sie schnell und übersichtlich die passenden Anbieter.

Hohe Sicherheit beim Festgeld durch die gesetzliche und zusätzliche freiwillige Einlagensicherung

Das Festgeld ist in erster Linie eine Anlageform für Anleger, die für einen gewissen Zeitraum auf ihre Einlage verzichten können. Durch die gesetzliche Einlagensicherung sind zudem 100.000 Euro pro Kunde im Fall der Zahlungsunfähigkeit einer Bank in Ländern der Europäischen Union abgesichert. Zusätzlich deckeln einige Banken darüber liegende Einlagebeträge in einer freiwilligen Einlagensicherung des Bankenverbands. Wie hoch genau die Einlagensicherung pro Institut ist, kann man auf der Webseite des Deutschen Bankenverbands ermitteln. Aufgrund der gesetzlichen und freiwilligen Einlagensicherung ist das Festgeld eine sehr sichere Geldanlage. Detaillierte Informationen zur Einlagensicherung der einzelnen Festgeldanbieter erhalten Sie, wenn sie mit dem Cursor (Maus) über die Landesflagge in unserem Festgeldrechner fahren.

Die Vor- und Nachteile beim Festgeld auf einen Blick

Vorteile

  • Sehr sichere Anlageform durch gesetzliche Einlagensicherung
  • Einlagen ab 500 Euro
  • Zinsgarantie
  • Gute Rendite mit interessanten Festgeldanlagen möglich
  • Flexible Laufzeiten zwischen 1 und 120 Monaten

Nachteile

  • Für die Anlagedauer sollte man auf das Geld verzichten können
  • Kündigung des Festgeldkontos vor Ende der Laufzeit nur in Ausnahmefällen möglich
  • Bei vorzeitiger Verfügung muss man Abschläge bei den Festgeldzinsen hinnehmen

Anlagebetrag und Laufzeit vor dem Festgeld-Vergleich klären

Worauf sollte man also achten, wenn man nun verschiedene Festgeldkonten miteinander vergleichen möchte? Vor einem aktuellen Festgeldzins-Vergleich sollte man sich überlegen, auf welche Summe man verzichten und wie lange man diese Reserve entbehren kann. Sind diese Fragen beantwortet, geht es zum Festgeldvergleich. Dort gibt man oben die gewünschte Anlagesumme und die Laufzeit ein. Berechnet wird dann der aktuelle Zinssatz, den man für die Geldanlage im Festgeld pro Jahr erhält. Zudem wird der Zinsertrag für die gesamte Laufzeit berechnet.

So leicht finden Sie das passende Festgeldkonto

Aussagekräftige Parameter für die geeignete Geldanlage im Festgeld sind Testsiegel, Kundenbewertungen und spezielle Aktionen und Kombiangebote. Auch Vertragsoptionen zur vorzeitigen Verfügung sollte man beachten, bevor man sich für ein bestimmtes Festgeldkonto entscheidet. Manche Anbieter bieten zudem Optionen für Kombi-Angebote aus Tagesgeld und Festgeld oder die Kombination der Geldanlage mit weiteren Produkten wie etwa Girokonto, Depotkonto oder Kreditkarte.

Neue Optionen zur Web- und Online-Identifikation ohne den Umweg über die Postfiliale

Für den perfekten Zugriff rund um die Uhr wird das Festgeldkonto in den meisten Fällen online eingerichtet, geführt und verwaltet. Dadurch ist es fast immer kostenlos und generell einfach zu handhaben. Zur Identifikation muss man allerdings bei manchen wenigen Angeboten zum Postident-Verfahren in eine Postfiliale gehen. Viele Direktbanken sind beim Eröffnungprozess bereits deutlich moderner aufgestellt. Dort zeigt man per Online- oder Videolegitimation das amtliche Ausweisdokument vor, was die Einrichtung eines Festgeldkontos immens vereinfacht und beschleunigt.

Festgeld-Vergleich: Laufzeiten und Zinsen im Fokus

Im Prinzip spricht man beim Festgeld von Laufzeiten ab 1 Monat, es sind aber auch bis zu 10 Jahre Anlagedauer möglich sowie die ganze Bandbreite an Laufzeiten dazwischen, die monatsweise in unseren Produktdetails angegeben werden. Einige Festgeldangebote punkten mit einem niedrigen Anlagebetrag. Die VTB Direktbank und die comdirect bieten beispielsweise die Möglichkeit, schon ab 500 Euro für 1 bis 3 Monate im Festgeld anzulegen. Richtig interessant werden die Festgeldzinsen aber erst bei längeren Anlagezeiträumen und höheren Beträgen. Wer beispielsweise 5.000 Euro für 12 Monate als Festgeld anlegt, kann oftmals um die eineinhalb Prozent Zinsen bekommen. Einige Festgeldkonten haben zudem kein Limit für den maximalen Anlagebetrag, wenn die Bank also zusagt, kann man dort seine Millionen parken. Im Juli 2019 können wir das Festgeld der Crédit Agricole Consumer Finance, kurz CACF, aus Frankreich empfehlen. Ab einer Mindesteinlage von 5.000 Euro kann man im CACF Festgeld von attraktiven Guthabenzinsen zu diversen Laufzeiten von 3, 6, 12, 18, 24, 36, 48, 60, 72 und 84 Monaten profitieren. Besonders aufhorchen sollten vermögende Festgeldsparer, denn im Crédit Agricole Consumer Finance Festgeld kann man bis zu 500.000 Euro anlegen. Immer im Blick behalten sollte man die Einlagensicherung, besonders bei Anlagebeträgen über 100.000 Euro. Die aktuellen Festgeldzinsen können Sie in unserem Festgeld-Vergleich berechnen.

Bei ähnlichen Konditionen als Entscheidungshilfe die Einlagensicherung in den Blick nehmen

Welches Festgeld soll man wählen, wenn die Angebote ähnliche oder gleiche Bedingungen aufweisen? Wenn die für Sie passenden Festgeldanlagen ähnliche Laufzeiten und Festgeldzinsen bieten, können Sie sich zusätzlich an der Einlagensicherung orientieren. Wirtschaftsstarke Länder verfügen üblicherweise über ein besseres Finanzrating, als Staaten mit geringerer Wirtschaftsleistung. Daher spricht man bei bestimmten Ländern mit einem exzellenten Rating von einer sehr gut abgesicherten Geldanlage beziehungsweise Einlagensicherung. Zu diesen europäischen Ländern kann man beispielsweise Österreich, Frankreich und Deutschland zählen. Einige Banken bieten durch freiwillige und zusätzliche Einlagensicherungssysteme den Schutz der Kundeneinlagen von mehreren Millionen Euro pro Kunde – die Angaben dazu finden Sie jeweils in unseren Produktdetails.

Anlageportale: Einmal anmelden und verschiedene Geldanlagen per Digital-Banking nutzen

Die Regelungen zur Einlagensicherheit sind deshalb interessant, weil über eine Reihe von Anlageportalen, Geldanlagen bei Banken mit Standort in Europa vermittelt werden. Die Festgeldangebote auf den Plattformen, wie WeltSparen, Zinspilot und Savedo, bieten häufig die interessantesten Zinsen. Zusätzlich ist die Einrichtung solcher Festgeldkonten per digitalem Banking-Auftrag möglich, einzig ein Konto bei der jeweiligen Zinsplattform wird einmalig online und kostenlos eingerichtet. Über dieses Konto bei der Anlageplattform können dann alle Geldanlagen genutzt werden, die dort abrufbar sind. Auf diese Weise lässt sich ohne komplizierte Neuanmeldungen und Vorlage von Dokumenten von einem Anlageprodukt zum Nächsten übergehen, ganz einfach per Online- Banking.

Ausgezeichnete Festgeld-Vermittler mit geprüften und sicheren Anlageprodukten

Da jede Anlageplattform eine Vielzahl von Festgeldangeboten und weiteren Anlageprodukten vereint, sind diese Angebote auch wegen der attraktiven Verzinsung in unserem Festgeld-Vergleich sehr präsent. Die Produkte auf den Online-Marktplätzen für Geldanlagen werden geprüft und bieten prinzipiell mindestens die Sicherheit der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Sparer. Einige Anlageportale wurden bereits mehrfach prämiert. Dazu gehört WeltSparen, das im Test von 03/2018 mit 62 Banken für Festgelder von 1 bis 9 Jahren des Nachrichtensenders ntv und der FMH zum „Bester Festgeld-Vermittler an europäische Banken“ gekürt wurde. Im Test von 04/2018 von ntv in Kooperation mit der FMH wurde Zinspilot als „Bester Vermittler Festgeld europäischer Banken“ im Vergleich der Festgeldanlagen für die Laufzeit von 1 bis 12 Monaten und für langfristiges Festgeld mit einer Anlagedauer von 10 Jahren von 62 Banken ausgezeichnet.

Neukunden bei Festgeldmarktplätzen können unter Einhaltung bestimmter Bedingungen eine Willkommensprämie erhalten

Ein weiterer Vorteil, der auch als Festgeld-Vermittler bezeichneten Portale, ist die recht häufig anzutreffende Neukundenaktion. Verbraucher mit Neukundenstatus, die sich erstmalig auf dem Zinsportal anmelden und einen bestimmten Anlagebetrag zu einer für die Aktion angegebenen Laufzeit ausführen, erhalten eine Gutschrift oder die sogenannte Willkommmensprämie.

Sie brauchen das Geld möglicherweise vor Ablauf der Laufzeit? Achten Sie auf Anbieter mit vorzeitiger Verfügungsoption oder legen gleich im Flexgeld an

Es kann immer mal passieren. Das Geld ist auf dem Festgeldkonto geparkt und plötzlich benötigt man es doch. Bei einigen Banken gibt es die Möglichkeit zur Sonderkündigung. Diese wird aber in der Regel nur in besonderen Einzelfällen gewährt. Einfacher zu handhaben sind sogenannte vorzeitige Verfügungen. Benötigt man die Einlagen des Festgeldkontos vor Ablauf der vereinbarten Festgeldlaufzeit, erhält man statt der zugesicherten Festgeldzinsen nur einen Abschlag oder auch mal gar nichts. Mittlerweile bieten einige Banken bereits Festgeldkonten mit jederzeit möglicher Verfügung. Bei diesen Angeboten wird der zurückgelegte Anlagezeitraum dann auch meistens per Zinsgutschrift vergütet, wenn auch nicht in der Höhe, als hätte man bis zum Ende der gewählten Festgeldlaufzeit abgewartet. Wer auf Flexibilität Wert legt, kann sich auch für ein sogenanntes Flexgeld bei einem der Anlageportale entscheiden. Bei diesem Anlageprodukt handelt es sich um ein flexibles Festgeld mit üblicherweise besserer Guthabenverzinsung, als im täglich verfügbaren Tagesgeld.

Gemischte Anlageprodukte für mehr Flexibilität bei der Geldanlage

Wer möchte, kann auf gemischte Geldanlagen setzen, die auf eine Kombination von etwa Tagesgeld mit Festgeld setzen, so wie das VTB Duo. Hier wird die Anlage zu 80 Prozent im Festgeld und 20 Prozent im Tagesgeld angelegt. So sind immer 20 Prozent verfügbar, wenn man mal unvorhergesehen Reserven benötigt. Der Mindestanlagebetrag für dieses Produkt beträgt lediglich 500 Euro bei Festgeldlaufzeiten von 12, 24 und 36 Monaten. Mit Zustimmung der Bank können mehrere Millionen Euro im VTB Duo angelegt werden.

Freistellungsauftrag für Zinseinkünfte aus dem Festgeld in Anspruch nehmen

Die Zinseinkünfte aus dem Festgeldkonto sind bis zu 801 Euro jährlich für Alleinstehende und der doppelte Betrag in Höhe von 1.602 Euro für Ehepaare steuerfrei. Um diese Steuervergünstigung in Anspruch zu nehmen, füllt man einen Freistellungsauftrag aus, den man von der Bank bekommt, beziehunsgweise downloaden kann. Versäumt man es den Freistellungsauftrag einzureichen, werden pauschal 25 Prozent Abgeltungssteuer, anteilig Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer auf die Zinseinkünfte aus dem Festgeld abgezogen.