Was ist beim kostenlosen Depot zu beachten?

Immer weniger Banken berechnen heutzutage Depotgebühren, sondern werben gegenüber den Kunden mit einem kostenlosen Depot. Kostenlos bedeutet dann, dass keine Depotgebühren berechnet werden. Ordergebühren fallen jedoch beim Handel mit den Wertpapieren trotzdem an. Bei den meisten Anbietern der kostenlosen Depots ist es allerdings so, dass die Kostenfreiheit mit einer gewissen Bedingung verbunden ist. Eine solche Bedingung ist zum Beispiel, dass der Depotinhaber eine gewisse Anzahl an Wertpapierorders im Monat, im Quartal oder im Jahr ausführen lassen muss. Damit soll erreicht werden, dass der Kunde das Depot auch aktiv nutzt. In der Regel ist diese Bedingung relativ einfach zu erfüllen, da es meistens nur 1-5 Orders pro Quartal sind, die der Anleger mindestens erteilen muss. Dennoch sollte man diese Einschränkung beim kostenlosen Depot beachten, besonders wenn man grundsätzlich eher wenig handelt.

 

Die besten Depot-Anbieter

Cortal Consors Trader KontoDAB DepotOnvista DepotDepotkonto ComdirectS-Broker Depot

 

>>Zum Depot Vergleich<<

 

Nachrichten zum Wertpapierdepot

Bewertungen
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]