Consorsbank 3 % Tagesgeldzinsen bei Depotwechsel

Consorsbank Depotwechsel

  • 2,50 % Tagesgeldzinsen p.a
  • Bei vollständigem Depotwechsel
  • Tagesgeld täglich verfügbar
  • Einfacher Depotübertrag
  • Kostenlose Trading-Software
  • Kostenloses Depot


Glänzende Tagesgeldzinsen bei Depotwechsel zur Consorsbank

Die Tochtergesellschaft der französischen Großbank BNP Paribas, Consorsbank, betreibt im Kern das Wertpapiergeschäft, bietet darüber hinaus aber noch weitere Finanzprodukte an. Die Direktbank beschäftigt derzeit rund 1.500 Mitarbeiter und betreut inzwischen eine Kundenzahl, die über eine Million beträgt. Gegründet wurde das Unternehmen übrigens als eine Tochter der inzwischen nicht mehr existierenden Schmidt-Bank im Jahre 1994 unter dem Namen Consors. Die Übernahme durch die BNP Paribas wurde schließlich im Jahre 2002 vollzogen. Heute ist die Consorsbank nach wie vor stark im Wertpapierbereich engagiert, bietet jedoch zum Beispiel auch ein Tagesgeldkonto an. Und genau auf diesem Tagesgeldkonto, welches als Verrechnungskonto zum Wertpapierdepot dient, können Anleger derzeit unter bestimmten Voraussetzungen einen Zinssatz von hervorragenden 4,00 Prozent erhalten.

Depotwechsel zur Consorsbank – Glänzender Tagesgeldzinssatz

Um den derzeitigen absoluten Top-Zins von 3,00 Prozent auf dem zum Depot gehörenden Tagesgeldkonto zu erhalten, muss der Anleger zunächst einmal sein bisheriges Wertpapierdepot bei einer anderen Bank/einem anderen Broker auflösen. Zudem müssen die Wertpapiere zu einem bei der Consorsbank neu zu eröffnenden Depot übertragen werden. Der Gegenwert dieser übertragenen Wertpapiere muss mindestens 6.000 Euro sein und die Übertragung muss spätestens drei Monate nach Depoteröffnung bei der Consorsbank erfolgen. Zudem muss der Gegenwert über den gesamten Zeitraum der Sonderzinsvereinbarung als Minimum Bestand haben. Die Zinsen von 2,50 Prozent werden dann bis zu einem Guthaben auf dem Verrechnungskonto (Tagesgeldkonto) von maximal 20.000 Euro gezahlt. Wer sein Depot beim bisherigen Anbieter übrigens nicht auflösen möchte, der erhält bei Übertragung der Wertpapiere immerhin auch einen sehr guten Zinssatz von 1,50 Prozent.

Die Konditionen des Tagesgeldkontos der Consorsbank

Neben den Depotkonditionen interessieren den Anleger natürlich beim Consorsbank Angebot auch die Tagesgeldkonditionen. Wie bereits erwähnt, beträgt der Zinssatz beim Depotwechsel entweder 1,50 oder 2,50 Prozent, je nachdem, ob man sein bisheriges Depot auflöst oder nicht. Der Zinssatz gilt für exakt zwölf Monate (Zinsgarantie) und bis zu 20.000 Euro. Über diesem Betrag und ab dem 13. Monat wird ein Zinssatz von derzeit 0,80 Prozent gezahlt. Vierteljährlich werden die Zinsen auf dem Tagesgeldkonto von der Consorsbank gutgeschrieben, was zu einem unterjährigen Zinseszinseffekt führt. Grundsätzlich gibt es keine Mindestanlage- und auch keine Maximalanlagesumme, abgesehen von der Zinsherabstufung. Die private Einlagensicherung beträgt bei der Consorsbank rund 81 Millionen Euro (je Kundeneinlage).
 

>>Zum Depotwechsel der Consorsbank>>

>>Zum Depot Vergleich>>