ProCredit Bank Tagesgeld

ProCredit Bank Tagesgeld

  • 0,55 % Tagesgeldzinsen p.a.
  • Zinsgutschrift jährlich
  • Einlagensicherung 250.000 €
  • Für Neu- und Bestandskunden
  • Kostenloses Tagesgeldkonto


Die ProCredit Bank dürfte bisher noch nicht vielen Kunden in Deutschland bekannt sein, auch wenn das Institut hierzulande ganz gewöhnliche Bankgeschäfte betreibt. Die Wurzeln der Bank sind allerdings in der Beratung von Finanzinstitutionen zu finden, die in einem Entwicklungsland angesiedelt sind. Daher ist das Kreditinstitut auch schon seit einigen Jahren in mehr als 20 Ländern vertreten, wie zum Beispiel in Albanien oder in Ghana. Auch wenn das Geschäft der ProCredit Bank vor allem auf kleine und mittelgroße Unternehmen ausgerichtet ist, haben auch Privatkunden die Möglichkeit, die Angebote der Bank zu nutzen. Derzeit werden den Privatkunden drei Anlageprodukte angeboten, nämlich ein Sparbrief, ein Festgeld und zudem ein Tagesgeld als sichere Geldanlage.

Flexibles Sparen mit dem ProCredit Tagesgeld

Mit dem Tagesgeld der ProCredit Bank haben Kunden die Möglichkeit, entweder Geld auf sichere Art und Weise anzulegen oder auch flexibel sparen zu können. Es gibt einen variablen Zinssatz, der für alle Kunden gilt. Die Bank macht hier auch keinen Unterschied zwischen Neu- und Bestandskunden, wie es häufiger bei anderen Banken der Fall ist. Auch bezüglich der Anlagesumme gibt es keine Staffelung des Zinssatzes, sodass alle Kunden derzeit auf ihrem Tagesgeldkonto eine Verzinsung von 0,55 Prozent erhalten. Mit diesem Zinssatz gehört die Bank derzeit mit zu den besten Anbietern im Tagesgeldbereich. Gutgeschrieben werden die Zinsen allerdings nur einmal im Jahr, nämlich jeweils am 31. Dezember. Daher können die Kunden leider keinen (unterjährigen) Zinseszinseffekt nutzen.

Einlagensicherung bis 250.000 Euro und weitere Konditionen

Die Einlagensicherung geht bei der ProCredit Bank über die gesetzlich vorgeschriebene Einlagengarantie von 100.000 Euro hinaus, da die Bank auch noch Mitglied in einem privaten Einlagensicherungsfonds ist. Daher ist die Tagesgeldeinlage eines jeden Kunden bis zu einem Betrag von 250.000 Euro geschützt. Die Tagesgeldanlage ist natürlich täglich verfügbar und es wird keine Mindestanlage gefordert. Kosten fallen für den Anleger nicht an und die Anlage auf dem Tagesgeldkonto wird von der ProCredit Bank als verantwortungsbewusst, sinnvoll und nachhaltig beschrieben. Umbuchungen oder sonstige Aktionen können per Telefon, Internet oder auf dem Postweg veranlasst bzw. durchgeführt werden.

Das Fazit zum Tagesgeld der ProCredit Bank

Der Zinssatz bewegt sich mit 0,55 Prozent im unteren Bereich. Einen Zinseszinseffekt kann der Kunde zwar nicht nutzen, aber dafür gibt es keine Beschränkungen, was die Anlagesummen betrifft. Die Einlagensicherung ist höher als gesetzlich verlangt, es gibt aber natürlich einige Banken, die noch weitaus höhere Guthaben absichern.

⟫⟫ Zum ProCredit Bank Tagesgeld

⟫⟫ Zum Tagesgeld-Vergleich