IBAN

Neben dem BIC Code gibt es ein weiteres internationales System, um die Girokonten bei den Banken vor allem im Zusammenhang mit dem Zahlungsverkehr auf internationaler Ebene eindeutig identifizieren zu können, nämlich den IBAN. Die Abkürzung IBAN steht für „International Bank Account Number“ und ist unter der so genannten und international gültigen ISO-Norm 13616 festgelegt. Allerdings sind die Standards noch nicht in allen Ländern der Welt gültig, sodass bisher noch nicht alle Kunden weltweit eine IBAN-Nummer besitzen. Der IBAN soll vor allen Dingen den international stattfindenden Zahlungsverkehr vereinfachen und auch beschleunigen. Was den Aufbau angeht, so gibt es klare Regelungen. Der IBAN darf höchstens 34 Stellen aufweisen und beginnt mit einem Ländercode (zweistellig), zum Beispiel DE (Deutschland). Die nächsten zwei Stellen des IBAN besteht aus einer Prüfziffer und die folgenden maximal 30 Stellen dienen der exakten Identifikation des Kundenkontos.

Zu den Anbietervergleichen

Tagesgeld VergleichFestgeld VergleichGirokonto VergleichDepot VergleichGeschäftskonto VergleichKreditkarten Vergleich

Bewertungen
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]