Anlagehorizont

Manche Begriffe aus dem Finanzbereich klingen sicherlich auf den ersten Blick etwas unverständlich, aber wenn man einmal die Bedeutung kennt, sind viele Fachbegriffe leicht verständlich. Einer dieser Fachbegriffe ist auch der Anlagehorizont. Dieser Anlagehorizont ist eng damit verbunden, welchen Zweck der Kunde mit einer Geldanlage verbindet. Kurz erläutert beinhaltet der Anlagehorizont die Aussage, für welchen Zeitraum der Kunde sein Kapital anlegen möchte. Man kann den Anlagehorizont eines Anlegers in drei große Bereiche einteilen, nämlich in den kurzfristigen, mittelfristigen und in den langfristigen Anlagehorizont. Wer einen kurzfristigen Anlagehorizont hat, der legt sein Kapital in der Regel zwischen einem Tag und einem Jahr an. Hier kämen also ein Tagesgeldkonto oder ein Festgeldkonto mit kurzer Festlegedauer infrage. Unter dem mittelfristigen Anlagehorizont versteht man eine mögliche Laufzeit der Geldanlage zwischen ein und vier Jahren, während man bei einer Laufzeit von mehr als vier Jahren von einem langfristigen Anlagehorizont spricht.

Zu den Anbietervergleichen

Tagesgeld VergleichFestgeld VergleichGirokonto VergleichDepot VergleichGeschäftskonto VergleichKreditkarten Vergleich

Bewertungen
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]