GEFA Bank Logo

GEFA Bank GEFA TagesGeld

Produktdetails

  • 0,10 % Tagesgeldzinsen p. a.
  • Zinsgarantie: 99 Monate
  • Mindesteinlage: 10.000 €
  • Aktionszins gültig: bis 9.999 €
  • Zinsgutschrift: jährlich
  • Bestandskundenzinssatz: 0,10 % p.a.
  • Einlagensicherung: 128,11 Mio €

0,10 Prozent Tagesgeldzinsen bei der GEFA Bank

Bei der GEFA Bank handelt es sich um ein Kreditinstitut, welches bereits im Jahre 1949 gegründet worden ist. Die Abkürzung GEFA steht dabei für Gesellschaft für Absatzfinanzierung, was auch bereits verdeutlicht, dass das Institut seit Gründung schwerpunktmäßig im Finanzierungsbereich tätig ist. Erst seit einiger Zeit werden auch für Privatkunden verschiedene Anlageprodukte angeboten, wie zum Beispiel ein Tagesgeldkonto. Der Hauptsitz der GEFA Bank befindet sich in der nordrhein-westfälischen Stadt Wuppertal.

Die Konditionen des Tagesgeldkontos der GEFA Bank

Das Tagesgeldkonto der GEFA Bank kann sich durch eine insgesamt recht hohe Flexibilität auszeichnen, was für den Kunden im Wesentlichen ein Vorteil ist. Jeder Privatkunde hat die Möglichkeit, bei der GEFA ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Die Zinszahlung erfolgt einmal im Jahr, sodass es keinen Zinseszinseffekt (unterjährig) gibt. Einige Privatkunden, und zwar vor allem die sogenannten Kleinanleger, dürften das Angebot der GEFA allerdings nicht nutzen können, denn wer das Tagesgeldkonto zur Geldanlage in Anspruch nehmen möchte, muss eine Mindesteinlage von 10.000 Euro tätigen, was für ein Tagesgeld recht unüblich ist. Eine Maximaleinlage ist ebenfalls zu beachten, und zwar liegt diese bei 500.000 Euro. Im Vergleich zu diversen anderen Tagesgeldanbietern ist diese Maximaleinlage jedoch für den Kunden erfreulich hoch.

Einlagen bis zu 128,11 Mio Euro durch die Einlagensicherung geschützt

Positives gibt es bei der GEFA Bank auch bezüglich der Einlagensicherung festzustellen. Denn die Anleger müssen sich nicht nur mit der ohnehin gesetzlich vorgeschriebenen Absicherung von bis zu 100.000 Euro begnügen, sondern durch die Mitgliedschaft in einem privaten Einlagensicherungsfonds (Bundesverband deutscher Banken) sind die Einlagen bei der GEFA Bank bis zu 128,11 Mio Euro (je Kunde) geschützt. Zu beachten ist bei der Einlagensicherung allerdings, dass der Schutz sich zwar auf das Tagesgeldkonto erstreckt, nicht aber auf Inhaberschuldverschreibungen und von der Bank emittierte Zertifikate, was ausdrücklich erwähnt wird.

Das Fazit zum Tagesgeldkonto der GEFA Bank

Erst seit einiger Zeit können Kunden bei der GEFA Bank auch ein Tagesgeld als sichere Geldanlage nutzen. Der wesentliche Unterschied zu den meisten anderen Banken ist beim Tagesgeld der GEFA Bank die mit 10.000 Euro Mindesteinlage, während eine Vielzahl anderer Banken beim Tagesgeldkonto überhaupt keine Mindestanlagesumme fordert. Das Angebot der GEFA ist also insgesamt sicherlich eher etwas für Anleger mit einem etwas größeren Anlagevolumen, wobei dann auf die Maximalanlagesumme und auch darauf geachtet werden muss, dass keine unterjährige Verzinsung stattfindet.

⟫⟫ Zum GEFA Bank Tagesgeld

⟫⟫ Zum Tagesgeld-Vergleich